Gestern hat es das Thema Cyberkriminalität zum zweiten Mal innerhalb von drei Wochen in das Nachrichtenmagazin heute geschafft. Die Lage hierzulande sei angespannt – Cyberkriminelle hätten zuletzt massiven Schaden angerichtet. Der ZDF-Beitrag basiert auf dem Jahresbericht des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), der auch im Rahmen einer Pressekonferenz mit BSI-Präsident Schönbohm und Innenminister Seehofer thematisiert wurde.

Coronakrise und zunehmende Digitalisierung stellen IT-Experten auf die Probe

„Daten sind bekanntlich ein hohes Gut, sowohl für Unternehmen als auch für Privatpersonen. Ihr Schutz sei in der Coronakrise aber vernachlässigt worden“, heißt es im Nachrichtenmagazin heute in der Sendung vom 20.10.2020. Das werde im Jahresbericht des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zur Lage der IT-Sicherheit deutlich. Corona hat der Digitalisierung in Deutschland einen echten Schub gegeben – und gleichzeitig neue Einfallstore für Hacker geöffnet. „Die umfassende plötzliche Mehrnutzung von Digitalisierungsprodukten eröffne Angreifern eine stark vergrößerte Angriffsfläche für ihre kriminellen Aktivitäten“, stellte das BSI fest.

Pressekonferenz mit BSI-Präsident Schönbohm und Innenminister Seehofer

Auch die Tagesschau informierte über den Lagebericht des BSI und veröffentlichte bei Youtube die Pressekonferenz mit Innenminister Seehofer und BSI-Präsident Schönbohm zum Thema. „Die Gefährdungslage bei der IT-Sicherheit ist nach wie vor angespannt“, sagt Innenminister Seehofer. Wie schon letztes Jahr dominiere die Malware Emotet. Sei ein IT-System erstmal damit infiziert, könne das zu Produktionseinschränkungen führen – schlimmstenfalls sogar zu einem kompletten Ausfall für Wochen oder Monate. Auch die COVID-19-Pandemie werde für kriminelle Zwecke genutzt, wie sich an der Vielzahl an Betrugsversuchern mit IT-Mitteln im Zusammenhang mit den Corona-Soforthilfen zeige. „Diese und viele andere Cybersicherheitsvorfälle führen uns vor Augen: Wenn wir die Chancen der Digitalisierung voll ausschöpfen wollen, müssen wir auf der anderen Seite die mit ihr verbundenen Risiken beherrschbar machen“, erklärt Innenminister Seehofer.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video-Quelle: ARD TAGESSCHAU

 VDMA Cyber-Police: Branchenorientierte Cyberversicherung mit All-Risk-Schutz
Die VDMA Cyber-Police schützt Sie vor den finanziellen Folgen eines Hackerangriffs. Mit einer Versicherung, die für Dritt- und Eigenschäden aufkommt – zuverlässig und weltweit. Integriert sind viele Bausteine, die für eine wirksame Absicherung von Cyberrisiken im Maschinenbau und Anlagenbau existenziell sind wie z. B. Assistance-Leistungen im Schadenfall und eine umfassende Allgefahrendeckung – sogar im Home-Office. Sorgen Sie rechtzeitig vor und vereinbaren Sie hier einen unverbindlichen Beratungstermin oder fordern Sie hier Ihr persönliches Angebot an.

Bildnachweis: Stock-Fotografie-ID:1223049394 • homaguery

Unsere Empfehlungen für Sie:

Kontakt

THOMAS VÖLKER

Spartenverantwortlicher Cyber Versicherung

VSMA GmbH – ein Unternehmen des VDMA
Telefon +49 69 6603-1520
tvoelker@vsma.org

www.vsma.de    Impressum    Datenschutz