Cybersicher im Home-Office?

Eine bestmögliche Absicherung gegen Cyber Risiken ist gerade jetzt besonders wichtig.  Bei der VDMA Cyber Police sind auch Home-Office-Arbeitsplätze uneingeschränkt vom Deckungsschutz umfasst.

Cyber Risiken im Maschinenbau und Anlagenbau

Home-Office öffnet Einfallstore für Hacker

Seit Beginn der Coronakrise haben Cyberkriminelle Hochkonjunktur. Ein Grund für den Boom ist die zunehmende Anzahl an Home-Office-Arbeitsplätzen. Private Firewalls sind leichter zu knacken, isolierte Mitarbeiter klicken eher auf gefährliche E-Mail-Anhänge und Videokonferenzen ziehen unerwünschte Gäste an. Zurzeit wachsen die Cyber Risiken exponentiell – rund 33 % mehr Hackerangriffe wurden verzeichnet. Das größte Problem: Ein einziger unvorsichtiger Mitarbeiter reicht schon aus, um Cyberkriminellen die Tür zum Firmennetzwerk öffnen. Schäden in sechsstelliger Höhe sind dann keine Seltenheit. 

Social Engineering

Corona Phishing

Zoom Bombing

Hackerangriffe aufs Home-Office

 Cyberkriminelle setzen auf Manipulation und Täuschung

Social Engineering, Corona Phishing, Zoom Bombing, Fake Domains – diese Angriffsarten werden von Cyberkriminellen derzeit besonders gern genutzt. Im Fokus stehen dabei oft Mitarbeiter im Home-Office. Denn diese sind attraktivere Ziele. Das isolierte Arbeiten zu Hause und die Distanz zu Kollegen und Firmen-Infrastruktur machen unvorsichtig. Ein Umstand, den findige Hacker ausnutzen, um sich Zugang zu Netzwerk und Daten zu erschleichen. Wir erklären drei aktuell bei Hackern besonders beliebte Methoden.

Was ist Social Engineering?

Beim Social Engineering besorgt sich der Cyberkriminelle zunächst Hintergrundinformationen über potentielle Ziele – im Internet, in sozialen Netzwerken, über Phishing-Angriffe oder sogar beim Durchwühlen des Altpapiers. Auf Basis dieser Infos gibt sich der Angreifer dann glaubhaft als Kunde, Vorgesetzter, oder Systemadministrator aus, um sein Opfer per E-Mail oder telefonisch dazu zu verleiten, vertrauliche Daten preiszugeben, Überweisungen zu tätigen oder Schadsoftware zu installieren. Oft ist die Identitätstäuschung dabei so geschickt eingefädelt, dass die Masche greift. Was schon im sicheren Firmennetzwerk funktioniert, wird im Home-Office noch leichter. Schließlich wundert sich aktuell niemand über eine unbekannte Rufnummer. 

Was ist Corona Phishing?

Unter Phishing versteht man einen Hackerangriff per E-Mail, bei dem es um das kriminelle „Abfischen“ von Daten geht. Betroffene erhalten eine E-Mail, die von einem vertrauenswürdigen Absender zu stammen scheint und den Empfänger auffordert, einen Anhang zu öffnen oder auf einen Link zu klicken. Dahinter verbirgt sich dann gefährliche Malware, die sich – oft unbemerkt – auf dem Rechner installiert. Beim Corona Phishings wird dabei zusätzlich die aktuelle Angst bzw. das gesteigerte Informationsbedürfnis ausgenutzt. In Umlauf sind derzeit zahlreiche gefälschte E-Mails zum Beispiel von der WHO zur COVID-19-Ausbreitung in Deutschland, vom RKI zu angeblichen Impfstoffen oder von der Bundesagentur für Arbeit zum Thema Kurzarbeitergeld. 

Was ist Zoom Bombing?

Seit Beginn der Coronakrise erlebt die Videokonferenz-Software Zoom einen wahren Boom. Leider sind nicht alle Teilnehmer seriös – Cyberkriminelle haben das sogenannte Zoom Bombing für sich entdeckt. Dabei schleicht sich ein Hacker als unerwünschter Gast ein, um Daten oder Firmengeheimnisse auszuspähen. Möglich ist das, weil die Meeting-IDs relativ leicht zu erraten sind und der Umgang mit Zoom oft zu sorglos erfolgt. Wer ein Ausspähen vermeiden will, sollte alle zur Verfügung stehenden Schutzmaßnahmen nutzen. Bereits das Hinzufügen eines Passworts zum Meeting erhöht die Sicherheit. Sinnvoll ist auch der aktivierbare Warnton, der auf neue Nutzer hinweist. Sobald alle Teilnehmer anwesend sind, sollte der virtuelle Meetingraum zudem sofort geschlossen werden.

Unternehmen Cybersicherheit
Kostenlose Arbeitshilfen

 Im Kampf gegen die stetig wachsende Cyberbedrohung ist das „Unternehmen Cybersicherheit“ an Ihrer Seite. Wir entwickeln laufend Tools und Publikationen, um Sie bei der Optimierung der Cybersicherheit Ihres Unternehmens zu unterstützen. Übrigens: Ganz gleich, ob Broschüre mit Tipps zur IT-Sicherheit, VDMA Cyber-Risiko-Prüfung oder VSMA Muster IT-Notfallplan – alle Arbeitshilfen von Ihrem „Unternehmen Cybersicherheit“ sind  für VDMA Mitgliedsunternehmen sowie VSMA Kunden und Kooperationspartner kostenlos. Einfach bestellen und Cybersicherheit verbessern.

DIE CYBER VERSICHERUNG FÜR DEN MASCHINENBAU UND ANLAGENBAU

VDMA Cyber Police (VCP) 
umfassender VERSICHERUNGSSCHUTZ – sogar im Home-Office

Arbeitnehmer im Home-Office? Beste Voraussetzungen für Hacker! Sorgen Sie rechtzeitig vor – mit einer Cyber Versicherung, die Ihr Unternehmen bestmöglich absichert. Die VDMA Cyber Police kommt für alle maßgeblichen Dritt- und Eigenschäden auf und deckt auch die neuen Cyber Risiken im Home-Office ab. Umfassend, weltweit, zuverlässig.

Halten Sie Ihre Cyber Risiken im Zaum – mit der VDMA Cyber Police.

Angebot anfordern

Die Zahl der Hackerangriffe in Deutschland steigt exponentiell. Eine ernste Bedrohung – auch für den Maschinen- und Anlagenbau. Daher haben wir die Initiative „Unternehmen Cybersicherheit“ ins Leben gerufen. Mit Tipps, Publikationen und Arbeitshilfen möchten wir Sie bei der Minimierung Ihrer Cyber Risiken unterstützen und Ihnen zeigen, wie Sie sich vor Hackern schützen.

 

 

 


Seit 1926 sind wir als 100%iges Tochterunternehmen des VDMA e. V. aktiv. Unsere Kernkompetenz: die Entwicklung innovativer Versicherungslösungen, die wir speziell auf die Anforderungen des Maschinen- und Anlagenbaus ausrichten. Eine Spezialisierung, die unsere Kunden schätzen. Für mehr als 1.100 Betriebe sind wir bereits der Partner in Sachen Versicherungen.

X