Die wachsende Anzahl der Cyberangriffe auf deutsche Unternehmen ist alarmierend. Nahezu täglich berichtet die Presse über neue Vorfälle. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor Attacken auf Fernwartungssysteme, dem Mimecast-Threat-Report zufolge steigt die Zahl der Angriffe seit Beginn der Coronakrise exponentiell. Höchste Zeit also, das Cyber-Risiko abzuwälzen. Die VDMA Cyber-Police kombiniert umfassenden weltweiten Deckungsschutz mit wichtigen Assistance-Leistungen.

Cyberangriffe auf Maschinen- und Anlagenbau verursachen hohe Schäden

Pilz, Schmersal, Netzsch: Die Zahl der Attacken auf VDMA-Mitgliedsunternehmen wächst unaufhörlich. Dabei sind die Vorfälle, über die in der Presse berichtet wird, nur die Spitze des Eisbergs. Viele Angriffe bleiben unbemerkt oder werden nicht publik gemacht. Bei einer Umfrage unter Teilnehmern einer VDMA-Veranstaltung zeigte sich, dass allein in den letzten beiden Jahren 40 % der Unternehmen via Social Engineering und Phishing „erfolgreich“ angegriffen wurden, bei 34 % wurde darüber hinaus Schadsoftware in die Produktion eingeschleust. Die Folge: IT- und Produktionsausfälle, die Schäden in Millionenhöhe verursachen. Bei der K.A. Schmersal Holding zum Beispiel musste die gesamte IT-Infrastruktur neu aufgesetzt werden – die Kosten beliefen sich auf über 12 Millionen Euro. Zur Unterstützung der Mitgliedsunternehmen hat der VDMA daher gemeinsam mit seiner Tochter VSMA GmbH eine auf die Anforderungen der Branche ausgerichtete Versicherungslösung entwickelt, die umfassenden Deckungsschutz bietet.

VDMA Cyber-Police: Weltweite Konzerndeckung und schnelle Hilfe im Ernstfall

Ganz gleich, wie gut Ihre IT-Sicherheit aufgestellt ist – die Hackercommunity findet ständig neue Einfallstore. Ein Risiko, das nur durch eine Cyber-Versicherung abgedeckt werden kann. Denn andere betriebliche Versicherungen springen bei Cybervorfällen meist nicht ein. Gut, dass es für Maschinen- und Anlagenbauer eine Lösung gibt, die speziell auf die Erfordernisse der Branche ausgerichtet ist. Die VDMA Cyber-Police kommt für alle maßgeblichen Dritt- und Eigenschäden auf. Eine umfassende Allgefahrendeckung mit weltweitem Schutzumfang sichert neben dem Konzern auch alle Tochterunternehmen ab – sogar im Home-Office. „Wir wollten für unsere Kunden eine Lösung entwickeln, die größtmöglichen Schutz bietet. Die VDMA Cyber-Police deckt daher anders als andere marktübliche Angebote sogar die neue Risikolage im Home-Office mit ab“, sagt Jürgen Seiring, Geschäftsführer der VSMA GmbH. Darüber hinaus sind wichtige Assistance-Leistungen inkludiert. Eine Notfall-Hotline unterstützt Kunden schon im Verdachtsfall telefonisch – im Ernstfall helfen erfahrene IT-Forensiker, Krisen, PR- und Rechtsberater bei der Bewältigung des Vorfalls und der Minimierung der Schäden.

VSMA GmbH: Unverbindliches Angebot zur VDMA Cyber-Police online anfragen

Wer Interesse an der VDMA Cyber-Police hat, kann hier online ein Angebot anfordern – unverbindlich und kostenlos. Das nutzerfreundliche Online-Tool fragt alle wichtigen Informationen zur Einschätzung des Cyber-Risikos ab – im Anschluss wird dann ein individuelles Angebot erstellt. Bei Fragen zum Online-Angebotstool oder zur VDMA Cyber-Police steht Ihnen Herr Thomas Völker jederzeit gerne zur Verfügung. Vereinbaren Sie hier einen Termin oder nehmen Sie hier Kontakt auf. Beratungstermine können auf Wunsch auch via Video- oder Telefonkonferenz durchgeführt werden.

Bildnachweis: iStock 1178256338 • marchmeena29

Unsere Empfehlungen für Sie:

Kontakt

THOMAS VÖLKER

Spartenverantwortlicher Cyber Versicherung

VSMA GmbH – ein Unternehmen des VDMA
Telefon +49 69 6603-1520
tvoelker@vsma.org

www.vsma.de    Impressum    Datenschutz